Aufgabenbereiche im DRK Herten.

· Hausnotrufzentrale, Fahrdienst, MTD
· DRK-Fahrdienst

Hausnotrufzentrale, Hausnotruf-Fahrdienst &
Medizinischer Transportdienst.

Es gibt Tausende von sympathischen, interessanten, originellen, eigensinnigen und auch schrägen Persönlichkeiten meist fortgeschrittenen Alters, die rund um die Uhr die Sicherheit brauchen, immer auf Knopfdruck einen Ansprechpartner zu haben, der ihnen hilft oder im Notfall sofort den Rettungsdienst schickt. Das bedeutet für diesen Ansprechpartner in unserer Hausnotrufzentrale: nach einer entsprechenden Ausbildung hohe Verantwortung zu übernehmen, einen Blick für die Situation zu haben, die eingesetzte hochmoderne Technik zu beherrschen – und die Teilnehmer am anderen Ende einfach zu mögen. Letzteres fällt übrigens nicht schwer!

Im Fahrdienst lernt man die Teilnehmer auch persönlich kennen und hilft ihnen dabei, im Alltag gut zurechtzukommen – und bei kleineren Problemen wieder auf die Füße.

In der modernen Medizin und im Rettungswesen kommt es auf viele einzelne, untereinander perfekt vernetzte Akteure an. Im MTD bist Du mit daran beteiligt, dass dieses Netzwerk funktioniert – und so Hunderttausenden von Menschen eine gute medizinische Versorgung bereitstellt.

[zurück nach oben]

DRK-Fahrdienst

Als Fahrerin oder Fahrer in diesem wichtigen Aufgabenfeld wirst Du ausführlich mit den besonderen Bedürfnissen behinderter und körperlich eingeschränkter Menschen vertraut gemacht. Dieses Angebot steht Menschen zur Verfügung, die durch eine vorübergehende oder dauerhafte Behinderung keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen können. Es bietet damit nicht nur Erleichterung im Alltag, sondern schafft – im Zusammenspiel mit den anderen DRK-Angeboten für Menschen mit Behinderungen oder körperlichen Einschränkungen – wichtige Voraussetzungen für Selbstständigkeit und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Hierbei wirst du also für viele Menschen zum „Türöffner zum öffentlichen Leben”. Moderne Fahrzeuge ermöglichen unkomplizierte und bequeme Fahrten, z. B. ohne mühsames Umsetzen und Unterbringungsprobleme für den Rollstuhl. Außerdem kannst Du beim DRK in Herten zu einer ganz speziellen Art des „Gelben Engels” werden: für pannengeschädigte E-Rolli-Fahrer.

[zurück nach oben]