DRK Herten e. V.
© Coloures-pic / Fotolia

Gemeinsam in die Zukunft - Gemeinsam in Herten
Unterstützungsfond des DRK-Herten zur integrativen Arbeit in Herten

Ziel des Fonds

Das Ziel des Fonds ist die finanzielle Unterstützung von Projekten in Vereinen, Verbänden und Gruppen, welche sich um die Integration von Flüchtlingen in Herten kümmern.

Insbesondere soll dadurch die Arbeit in den Stadtteilen und Wohnquartieren gefördert werden.

Mit den Mitteln des Fonds soll besonders die Arbeit von kleinen Initiativen - entweder ohne eine Bindung an einen Verband oder auch innerhalb eines Verbandes bzw. einer Kirchengemeinde - gestärkt werden.

Dabei soll die Unterstützung schnell und unbürokratisch realisiert werden, indem man auch auf vorhandene Strukturen aufbaut, die direkt ihre Projekte bezuschussen lassen können. (z. B. Hertener Bürgerstiftung, Hermann Schäfers Stiftung, Haus der Kulturen, Sportvereine, Kirchengemeinden, Verbände und weitere Vereine oder Initiativen).

Fördervoraussetzungen

Das zu fördernde Projekt richtet sich an Bewohner im Stadtgebiet Herten.

Es muss so ausgerichtet sein, dass Flüchtlinge und Nichtflüchtlinge gemeinsam an dem Projekt teilnehmen und somit die Integration gefördert wird.

Das Projekt ist zu beschreiben und die Gesamtkosten sind zusammenzustellen. Anschließend ist darzulegen, welche Eigenmittel und eventuell auch Fremdmittel bereits vorhanden sind und in welcher Höhe ein Zuschuss aus dem Fonds benötigt würde.

Darüber hinaus ist es bei kleineren Projekten auch möglich, einen Zuschuss zu erhalten, wenn keine Eigenmittel vorhanden sind.

Nach Projektende ist ein kurzer Sachstandsbericht zu erstellen.

Förderumfang

Es werden keine alleinigen Personalkosten gefördert. Vielmehr geht es darum, die Finanzierung eines Gesamtkonzeptes mit einem Zuschuss zu versehen, welches ohne Zuschuss nicht hätte realisiert werden können.

Es können auch bereits bestehende Projekte gefördert werden, die ohne eine weitere finanzielle Unterstützung eventuell nicht fortzuführen sind.

Anträge für die Förderung aus dem Fonds können vom 1. November 2016 bis zum 31. Oktober 2017 beim DRK Herten eingereicht werden.

Was kann nicht gefördert werden?

Projekte, die sich nur mit der Zielgruppe Flüchtlinge alleine beschäftigen, gehören nicht zum Förderumfang. Es muss immer ein integrativer Bestandteil mit Nichtflüchtlingen vorhanden sein.

Beispiele einer möglichen Projektförderung

Ablauf einer Projektförderung

Zu diesem Zweck ist ein pdf erhältlich, in dem alle Punkte bereits enthalten sind.

Die Unterlagen übersenden wir Ihnen in elektronischer Form als pdf via E-Mail oder auch bereits ausgedruckt auf dem Papierpostweg.

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner beim DRK Herten:

Herr Hoffert
Telefon: (02366) 18 15 - 0
E-Mail: hoffert@drk-herten.de

Download Antragsformular

Klicken Sie zum Download mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie "Ziel speichern unter...":

Formular Projektantrag (PDF)