Aufgabenbereiche im DRK Herten.

· Hausnotrufzentrale, Fahrdienst, MTD
· Menü-Service
· DRK-Fahrdienst
· DRK-Flüchtlingshilfe

Hausnotrufzentrale, Hausnotruf-Fahrdienst &
Medizinischer Transportdienst.

Es gibt Tausende von sympathischen, interessanten, originellen, eigensinnigen und auch schrägen Persönlichkeiten meist fortgeschrittenen Alters, die rund um die Uhr die Sicherheit brauchen, immer auf Knopfdruck einen Ansprechpartner zu haben, der ihnen hilft oder im Notfall sofort den Rettungsdienst schickt. Das bedeutet für diesen Ansprechpartner in unserer Hausnotrufzentrale: nach einer entsprechenden Ausbildung hohe Verantwortung zu übernehmen, einen Blick für die Situation zu haben, die eingesetzte hochmoderne Technik zu beherrschen – und die Teilnehmer am anderen Ende einfach zu mögen. Letzteres fällt übrigens nicht schwer!

Im Fahrdienst lernt man die Teilnehmer auch persönlich kennen und hilft ihnen dabei, im Alltag gut zurechtzukommen – und bei kleineren Problemen wieder auf die Füße.

In der modernen Medizin und im Rettungswesen kommt es auf viele einzelne, untereinander perfekt vernetzte Akteure an. Im MTD bist Du mit daran beteiligt, dass dieses Netzwerk funktioniert – und so Hunderttausenden von Menschen eine gute medizinische Versorgung bereitstellt.

[zurück nach oben]

DRK Menü-Service. Essen auf Rädern.

Wer beim DRK sein Essen bestellt, erwartet etwas anderes als einen guten Bring-Service wie von der Pizzeria oder dem Chinesen. Für die besondere Auswahl und Qualität beim Essen ist gesorgt. Frischer geht's nicht: Das Essen wird erst während der Anfahrt in speziellen Öfen in unserem "Frischemobil" endgegart. Das ist Logistik auf dem neuesten Stand. Fast alles andere hängt dann vom Fahrer ab (aber nicht von Deinem sportlichen Fahrstil!) – der dafür jede Menge Beliebtheit erntet.

Und wer bei heimischen Tafelfreuden auf Tiefkühlzutaten verzichten möchte, dafür aber Eleganz und Gediegenheit liebt, bekommt frisch zubereitete Speisen auf Porzellatellern ins Haus geliefert. Bon appetit!

[zurück nach oben]

DRK-Fahrdienst

Als Fahrerin oder Fahrer in diesem wichtigen Aufgabenfeld wirst Du ausführlich mit den besonderen Bedürfnissen behinderter und körperlich eingeschränkter Menschen vertraut gemacht. Dieses Angebot steht Menschen zur Verfügung, die durch eine vorübergehende oder dauerhafte Behinderung keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen können. Es bietet damit nicht nur Erleichterung im Alltag, sondern schafft – im Zusammenspiel mit den anderen DRK-Angeboten für Menschen mit Behinderungen oder körperlichen Einschränkungen – wichtige Voraussetzungen für Selbstständigkeit und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Hierbei wirst du also für viele Menschen zum „Türöffner zum öffentlichen Leben”. Moderne Fahrzeuge ermöglichen unkomplizierte und bequeme Fahrten, z. B. ohne mühsames Umsetzen und Unterbringungsprobleme für den Rollstuhl. Außerdem kannst Du beim DRK in Herten zu einer ganz speziellen Art des „Gelben Engels” werden: für pannengeschädigte E-Rolli-Fahrer.

[zurück nach oben]

DRK-Flüchtlingshilfe

In unserer Notunterkunft für Flüchtlinge ist viel zu tun: Dinge des täglichen Bedarfs müssen ausgegeben werden, Fahrten zu Arztterminen stehen an, aber auch die Freizeitgestaltung erfordert viel Organisation und Begleitung. Bei Aktivitäten wie Tischtennis, Kickerturnieren oder Spielen mit den Kleineren werden auf beiden Seiten neue Erfahrungen gemacht. Oft sind es ganz einfache Dinge des Alltags, die helfen, aufeinander zuzugehen. Viele Menschen mussten Familie, Freunde, das vertraute Zuhause und die eigene Kultur verlassen. Umso schöner, wenn nach einer Zeit oft traumatischer Erlebnisse und ständiger Bedrohung von Leib und Leben durch Krieg, Terror und Verfolgung ein erstes Gefühl des Angekommenseins und des Neuanfangs aufkommt. Daran kannst Du im FSJ mitwirken. Zum Beispiel damit, scheinbar selbstverständliche Dinge zu vermitteln: Tischtennis zu spielen, einen Fahrkartenautomaten oder einen Staubsauger zu bedienen oder, nach all den überstandenen Gefahren auf der Flucht nicht dem deutschen Straßenverkehr zum Opfer zu fallen.

[zurück nach oben]